Vor Einbruch der Dunkelheit PDF Drucken E-Mail
VorEinbruchderDunkelheit.jpg
Dok. / 2006 / 87 Minuten

Ein Film über Menschen, Träume und Geschichten rund um ein ostdeutsches Autokino.
Das kleine brandenburgische Dorf Zempow liegt eineinhalb Autostunden nordwestlich von Berlin, direkt an der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Im Nirgendwo der Wittstocker Heide, eingeklemmt zwischen ehemaligen Truppenübungs- und Bobenabwurfplätzen, Seenlandschaft und mecklenburger Urlaubergebieten, entstand hier in den 70´er Jahren das erste und einzige florierende Autokino der DDR. In den Sommermonaten bildeten sich an der Kinokasse täglich lange Schlagen von Trabanten und Wartburgs, voll besetzt mit Urlaubern, welche an den lauen Abenden Filme aus dem westlichen Ausland sehen wollten. Was früher den Urlaubern als Attraktion galt, ist heute für viele Jugendliche Kult. [>>> m e h r …]
 
Vorfrühling PDF Drucken E-Mail
vorfrueling.jpg
Dok. / 24 Min / 1997


Maskierte Menschen während des Kölner Straßenkarnevals im Rhythmus von Iannis Xenakis Komposition "Pléiades". Ein visueller Gegenentwurf zu den Karnevals-Fernsehbildern der Umzüge und Sitzungen. Ekstatische Momente wechseln mit abseitigen Blicken auf Jecken, die aus ihren Masken starren. Nicht der chronologische Ablauf sondern der archaische Kern dieses Volksfestes sind Gegenstand und Thema der sich selbst kommentierenden Bilder.
 
Irefelder Veedelszöch PDF Drucken E-Mail
irefelder-veedelszüch.jpg
Dok. / 43 Min. / 1997

 

Die Bewohner von Köln Ehrenfeld stehen maskiert am Straßenrand . Mit einer einzigen Kamerafahrt entlang der auf den Karnevalszug im Veedel wartenden Jecken wird ein Stadtteil dokumentiert.
 
Zum Sehen geboren PDF Drucken E-Mail
zum-sehen-geboren.jpg
Dok. / 30 Min / 1992


Drei von Geburt an blinde Menschen berichten, wie sie mir ihrer Behinderung auf ganz unterschiedliche Weise umgehen gelernt haben. Jeder hat mit seinem Charakter seinen eigenen Beruf und bevorzugte Tätigkeiten mit denen es gelingt, besser als vermutet durchs Leben zu kommen. Es wird aber auch klar, dass einige Schwierigkeiten existieren, unter anderem auch deshalb, weil es immer wieder ein Unverständnis zwischen den Sehenden und den Geburtsblinden gibt. Beide Seiten können sich den jeweilig anderen Wahrnehmungszustand nicht wirklich vorstellen. So wird neben dem Alltag der drei Menschen auch über das, was Sehen als Wert an sich ist, reflektiert. [>>> m e h r …]
 
© 2009 burgerfilm.de Impressum und Kontakt